Author:
Dienstag, Februar 10th, 2009
Category: Artikel

Klar Vitamine kennt jeder.

Doch woher kommt der Name Vitamin und wozu brauchen wir eigentlich Vitamine?
Welche Vitamine gibt es und in welchen Nahrungsmittel kommen sie vor?
Darf ich so viele Vitamine essen wie ich will?
Wie nehme ich Vitamine am besten ein?

Der Name Vitamin kommt aus dem lateinischen und bedeutet übersetzt vita (Leben) und amin, was auf die chemische Zusammensetzung verweist. Vitamine benötigt unser Körper für alle Körperfunktionen. Ohne Vitamine fühlen wir uns schlapp und müde. Also genau dass, was wir nicht wollen. Ein Mangel an Vitaminen macht somit krank.
So sollten Vitamine ein täglicher Bestandteil deiner Nahrung sein.

Grundsätzlich kann unser Körper Vitamine nicht selbst Herstellen. Sie müssen mit der Nahrung zu sich genommen werden. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Vitamin D.
Es gibt insgesamt 13 Vitamine die in 2 Gruppen unterteil werden: wasserlösliche und fettlösliche Vitamine.

Wasserlösliche Vitamine Fettlösliche Vitamine
Vitamin B1
Vitamin B2
Vitamin B3
Vitamin B5
Vitamin B6
Vitamin B7
Vitamin B9
Vitamin B12
Vitamin C
Vitamin A
Vitamin D
Vitamin E
Vitamin K

Die wasserlöslichen Vitamine verteilen sich und wirken in allen wasserhaltigen Bereichen des Körpers, also zum Beispiel im Blut oder zwischen den Zellen. Nimmt man zuviel von diesen Vitaminen ein scheidet der Körper diese über das Urin wieder aus, da der Körper sie nicht speichern kann. Nur B12 kann wie die fettlöslichen Vitamine in der Leber gespeichert werden.

Die fettlöslichen Vitamine A, E, D und K halten sich in einigen Organen auf und sind somit länger im Körper gespeichert. Deshalb kann bei diesen Vitaminen eine Überdosis zu Nebenwirkungen führen und sogar Krankheiten hervorrufen.

Doch wie nehme ich Vitamine am besten ein?
Vitamine sind sehr Instabil und empfindlich. Beim Kochen oder bei längere Lagerung verflüchtigen sie sich und erfüllen somit nicht zu 100% ihren soll. Am besten nimmt man Vitamine über frisches und rohes Obst bzw. Gemüse ein. Aber auch Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tabletten und Kapseln sind empfehlenswert und bieten eine sehr gute Alternative. Sie sind oft in Kombination verfügbar und bieten eine tägliche Rundum Vorsorge.

Vitamin A

Benötigt der Körper für die Sehfunktion ( Sehen im Dunkeln), Knochen, Haare, Zähne, Nägel, Wachstum und Aufbau von Haut und Schleimhäuten, Blut und für das Immunsystem.
Vitamin A finden wir in allen grünen Pflanzen, besonders in Karotten, Spinat und Obst. In Leber, Butter, Milch und Eigelb.

Vitamin C

ist wohl das bekannteste Vitamin von allen. Es ist eines der wichtigsten Vitamine zur Unterstützung unseres Immunsystems. Vitamin C ist außerdem wichtig für den Aufbau von Bindegewebe und Knochen, Blutgefäße, Zahnfleisch, den Hormonstoffwechsel, Sehstärke, Nerven, den Erhalt der Körpereigenen Abwehkräfte, Positive Stimmung, Konzentration und zur Stressbewältigung.
Vitamin C finden wir in Sojabohnen, Obst, Gemüse und Leber.

Vitamin D

wird in der Haut bei Sonneneinstrahlung Hergestellt. Jedoch sollte man sich damit nicht zufrieden geben und das notwendige Vitamin D auch zusätzlich durch die Nahrung aufnehmen. Denn allein durch Sonnenstrahlen können wir unseren Bedarf nicht decken. Der Körper benötigt Vitamin D für gesunde und starke Zähne, Knochen, gesunde Nerven, für die Entspannung und für das Immunsystem.
Vitamin D finden wir in Fisch, Milch und Vollkornprodukten.

Vitamin E

ist wichtig für den Schutz von roten Blutkörperchen, Muskulatur, Nerven und anderen Geweben, für gesundes Blut, Blutgerinnung, Durchblutung, Augen, Vorbeugung vor Arteriosklerose und Entzündungen, sowie für den Alterungsprozess.
Vitamin E finden wir in Pflanzenölen ( Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl) Getreidekeimen , Eiern, Nüsse sowie Butter.

Vitamin K

benötigt der Körper für die Blutgerinnung, gesunde Zähne, Knochenbildung, Vitalität und Wundheilung.
Ein Mangel an Vitamin K ist eher selten, da der Bedarf bis zu 50% im Darm gebildet wird. Jedoch sollte ein Vitamin K Mangel unbedingt Behandelt werden da dieser Blutungen in Organen und Gewebe, bis hin zu Verdauungsstörungen und Lebererkrankungen führen kann.
Vitamin K finden wir in Gemüse, besonders in Kohl und Spinat und Früchten (grüne Tomaten, Erdbeeren).

Vitamin B1

ist erforderlich für die Funktionsfähigkeit des Nerven und Immunsystems und trägt zur Verdauung, Wundheilung, Energiegewinnung aus der Nahrung und zum Kohlenhydratstoffwechsel bei.
Vitamin B1 finden wir in Hefe, Getreide, Gemüse, Kartoffeln und Innereien.

Vitamin B2

ist notwendig für den Abbau von Fett und Eiweiß. Der Körper benötigt es außerdem für das Wachstum, die Fitness, Sehschärfe, Haut Haare, Nägel und für das Nerven und Immunsystem.
Vitamin B2 finden wir in Hülsenfrüchten, Hefe, Getreide, Milch, Käse, Fisch, Salat und Innereien.

Vitamin B3

benötigt der Körper für Hirnstoffwechsel, Schlaf, Herztätigkeit, Muskeln und Bindegewebe. Ebenfalls spielt es eine Rolle Funktion des Nerven und Immunsystems.
Vitamin B3 finden wir in Hefe, Fisch, Eier, Leber und Geflügel.

Vitamin B5

benötigt der Körper für die Energieproduktion, Konzentration, Vorbeugung vor Entzündungen, gesunde Haut, Durchblutung, Nerven und Immunsystem und dem Fettabbau.
Vitamin B5 finden wir in Vollkornkprodukten, Eigelb und Leber.

Vitamin B6

ist im Körper wichtig für den Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, den Haarwuchs, Sehkraft, Nerven, Herz, Muskeln und für das Immunsystem.
Vitamin B6 finden wir in Hefe, Getreide, Gemüse, Bananen, Milch, Eier und Innereien.

Vitamin B7

benötigt der Körper für den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, Muskeln, Blutzuckerspiegel, Haut, Haare, Fingernägel, Nerven und Immunsystem.
Vitamin B7 finden wir in Leber, Fleisch, Sojaprodukte, Eigelb, Nüsse, Haferflocken, Spinat, Champignons und Linsen.

Vitamin B9

benötigt der Körper für die Blutbildung, Gehirn, Wachstum, Nerven, Appetit, Magen-Darm-Tätigkeit, Haare, Nerven und Immunsystem.
Vitamin B9 finden wir in Spinat, Kohl, Broccoli oder Tomaten.

Vitamin B12

benötigt der Körper für die Bildung von roten Blutkörperchen, wirkt wie alle anderen B Vitamine an dem Stoffwechsel aktiv mit und stärkt das Nerven und Immunsystem.
Vitamin B12 finden wir in tierischen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Milchprodukten und Eiern vor.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

My-Guide Interessante Guides: BodybuildingSport GuideSnowboard GuideEinbürgerungst..Serbien